Jan Sramek Verlag Neuerscheinung
Partner
sterreichisches Insititut fr Menschenrechte
Wichtige Links
VfGH
VwGH
BVwG
Bundesasylamt

Das (technische) Konzept

Die FABL sind nicht nur inhaltlich ein neues Medium. Auch technisch beschreiten die FABL neue Wege, indem sie die typographischen Vorzüge eines Printmediums mit jenen Vorteilen verbinden, die nur eine Online-Zeitschrift bieten kann: Ein Höchstmaß an Aktualität und jederzeitige Verfügbarkeit.

So werden neue Inhalte mit Erteilung der Freigabe seitens der Autorinnen und Autoren umgehend zugänglich gemacht, um diese rascher zur Verfügung stellen zu können, als dies bei einem Printmedium der Fall sein kann. Um aber dem Charakter einer gedruckten Zeitschrift in jeder Hinsicht so nahe als möglich zu kommen, werden die Beiträge nicht nur als leserfreundlich gestaltete PDFs im Layout einer gedruckten Fachzeitschrift zum Einzeldownload angeboten. Sie werden darüber hinaus auch zweimal jährlich zu Heften zusammengefasst, die als Ganzes und mit einem Deckblatt wie Inhaltsverzeichnis versehen, komfortabel zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Auf Wunsch werden die Abonnentinnen und Abonnenten über neue Beiträge verständigt, wobei sie selbstverständlich die Wahlfreiheit haben, ob dies nur bei Abschluss eines Heftes oder auch im Fall einzelner Beiträge erfolgen soll.

So kombinieren die FABL die leserfreundliche Gestaltung und volle wissenschaftliche Zitierfähigkeit eines gedruckten Werkes mit laufender Aktualität und professionellen Suchfunktionen in den vernetzten Inhalten.